Startseite » ~fühlen~ » Schwer wie Blei

Schwer wie Blei

Ich kann meine Augen kaum offenhalten. Mein Körper fühlt sich schwer an. Schwer wie Blei. Er drückt auf meine Lunge. Jeder Atemzug ist eine Überwindung, jeder Lidschlag eine Erstbesteigung. Ich frage mich warum ich hier Sitze, meine Finger träge über die Tasten schleichen lasse. Will mich ganz den Gesetzmäßigkeiten der Gravitation hingeben und fallen.

Fallen.

Durch den Fußboden.

Durch die Erdkruste hin zum Erdmittelpunkt.

Weiterfallen.

Hin zur Sonne, hin zum Mittelpunkt unser Galaxis.

Weiterfallen

Fallen durch die Zeit.

Fallen zum Ursprung des Universums und im Urknall verglühen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Schwer wie Blei

    • Oh, da geb ich dir recht. Bin seit meiner Jugend fasziniert von dem Gedanken eine hohe Klippe runterzuspringen. Das hat nichts suizidales an sich, dass man an so einer Erfahrung vermutlich stirbt, ist eine äußerst lästige Nebenwirkung 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s